Kaufen Sie Fosamax 35 mg, 70 mg online ohne Rezept

3.48

Kategorie:

Produkt Preis Tablette oben
Fosamax 35 mgx12 Tabletten 42,23 € 3,48 € Kaufe jetzt
Fosamax 35 mgx24 Tabletten 78,31 € 3,26 € Kaufe jetzt
Fosamax 35 mgx36 Tabletten 112,63 € 3,13 € Kaufe jetzt
Fosamax 35 mgx48 Tabletten 146,07 € 3,04 € Kaufe jetzt
Fosamax 35 mgx60 Tabletten 170,71 € 2,84 € Kaufe jetzt
Fosamax 35 mgx96 Tabletten 260,47 € 2,71 € Kaufe jetzt

allgemeiner Gebrauch

Einige nicht-hormonelle Inhibitoren der Sauerstoffaufnahme durch Osteoklasten (synthetische Analoga von Pyrophosphat), weil sie Osteoklasten hemmen. Fosamax stimuliert die Knochenbildung, stellt ein positives Gleichgewicht zwischen Resorption und Knochenbildung wieder her, erhöht allmählich die Knochenmineraldichte (durch Regulierung des Phosphor- und Kalziumstoffwechsels) und fördert die Bildung von Knochengewebe mit normaler Histologie. Morbus Paget, postmenopausale Osteoporose bei Frauen (insbesondere zur Vorbeugung von Frakturen des Ileums und der Wirbelsäule), Osteoporose bei Männern und Hyperkalzämie bei Patienten, die eine Malignität befürchten.
Dosierung und Anwendung

Die empfohlene Dosis zur Behandlung von Osteoporose beträgt 5-10 mg / Tag oder 35-70 mg / Woche. Die Paget-Krankheit erfordert 40 mg täglich für 6 Monate. Nehmen Sie Fosamax mit einem Glas Wasser ein. Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an, wenn Sie 30 Minuten lang nicht gehen oder sitzen können, da dies zu schweren Magen- oder Speiseröhrenproblemen führen kann. Alle anderen Arzneimittel, Nahrungsmittel, Mineralstoffe oder Vitamine sollten mindestens 30 Minuten vor der Einnahme von Fosamax eingenommen werden.
Besitz

Informieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme dieses Arzneimittels, wenn Sie schwanger sind, versuchen, schwanger zu werden oder stillen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie eine Nierenerkrankung, Magen- oder Speiseröhrengeschwüre, hypoglykämischen Kalk oder Vitamin D haben.
finden

Überempfindlichkeit, Schwangerschaft, Stillzeit, Alter der Kinder. Die Behandlung mit diesem Arzneimittel sollte bei Patienten mit akuter Magen-Darm-Erkrankung (Dysphagie, Ösophagitis, Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwür), ösophagealer Behandlung, ösophagealer Diastole, chronischer Niereninsuffizienz, Hypokalzämie oder Vitamin-D-Mangel vermieden werden.
mögliche Nebenwirkungen

Zusätzlich zu allergischen Reaktionen wie Nesselsucht, Anschwellen von Gesicht und Zunge, Atembeschwerden und Hautausschlag kann Fosamax Übelkeit, Erbrechen, Klingeln, Verstopfung, Durchfall, Blähungen, schwarzen Stuhl, Richtungsänderungen oder Muskel- oder Muskelgefühl verursachen. oder Gelenke. Schmerzen, Osteonekrose des Kiefers. Wenn Sie vermuten, dass Sie zu viel Arzneimittel eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
medizinische Interaktion

Die intravenöse Verabreichung von Ranitidin (Zantac) erhöht die Blutspiegel von Alendronat. Antazida, Ca 2+ -Zusätze oder Arzneimittel wie Calico, Aluminium oder Magnesium verringern die Aufnahme von Fosamax. Aspirin oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs), die zusammen mit Foxamax eingenommen werden, können das Risiko von gastrointestinalen Nebenwirkungen erhöhen.
vergessene Dosis

Wenn Sie Ihre täglichen Medikamente einnehmen und Ihre morgendliche Dosis von Fosamax vergessen haben, beenden Sie die Einnahme und nehmen Sie am nächsten Morgen Ihre übliche Dosis ein. Wenn Sie Fosamax einmal wöchentlich einnehmen, nehmen Sie es am nächsten Morgen ein, an dem Sie sich erinnern. Nehmen Sie keine weiteren Dosen ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Überdosis

Wenn Sie vermuten, dass Sie zu viel Arzneimittel eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt und trinken Sie ein Glas Milch. Zu den Symptomen einer Überdosierung gehören Übelkeit, Sodbrennen, Speiseröhrenschmerzen, Durchfall, angespannte und steife Gesichtsmuskeln, Muskelkrämpfe, Taubheit oder Juckreiz, Krämpfe und Reizbarkeit.
Erhaltung

Bewahren Sie Fosamax in einem fest verschlossenen, trockenen Behälter bei Raumtemperatur (15-30 °C) (59-86 °F) außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren auf.
Haftungsausschluss

Wir geben nur allgemeine Informationen zu den beschriebenen Medikamenten. Diese Informationen decken nicht alle Indikationen, Arzneimittelwechselwirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen ab. Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sollten nicht zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose verwendet werden. Die spezifischen Indikationen für einen bestimmten Patienten sollten mit dem Fallberater oder behandelnden Arzt abgestimmt werden. Wir übernehmen keine Verantwortung für diese Informationen oder darin enthaltene Fehler. Wir haften weder für direkte, indirekte, spezielle oder Folgeschäden, die sich aus der Nutzung der Informationen auf dieser Website ergeben, noch für die Folgen von Selbstfürsorge.

Warenkorb